Der Tag in der Grube

 

Vorbereitung
Für den Besuch in der Grube ist festes Schuhwerk und schmutzunempfindliche Kleidung sehr empfehlenswert. Wegen der hellbeigen Farbe trockenen Lehms eignen sich helle aber nicht weisse Kleider am Besten. Für die Rückreise sind ein zweites Paar Schuhe und Ersatzkleider ideal, aber auch ein Regenschutz ausgebreitet auf Stoffsitzen ist hilfreich.
 
Essen und Getränke müssen selbst mitgebracht werden. Für das Mittagessen steht in einigen Gruben eine Feuerstelle zur Verfügung. Denken Sie daran, genügend Trinkwasser mitzunehmen, in der Grube steht meist nur Brauchwasser zur Verfügung. Der Aufenthalt in der Grube ist sehr spannend. Je mehr Betreuungspersonen mit dabei sind, umso einfacher haben Sie's! Oft lassen sich Eltern auch vom "Grubenfieber" anstecken. Probieren Sie's aus!
 
          
Kinder nach dem Besuch der Grube

   

Flyer zum Ausdrucken Grubenbesuch

Werkplatz in der Grube Rapperswil BE

Hier haben wir für Sie eine Checkliste für die Vorbereitung bereitgestellt.
Dokument anzeigen Checkliste (16kB)
Hier finden Sie einen Textvorschlag für die vorgängige Information der Eltern.
Dokument anzeigen Textvorschlag

Anreise
Alle Angaben zur Anreise finden Sie auf den grubenspezifischen Infoblättern (siehe Anmeldung)

 

 

 

GR 

Landquart, Ziegelei Landquart AG
Zentrale: 
081 322 66 66

Steckbrief wird demnächst eingestellt

   

TG 

Berg, Brauchli Ziegelei AG
Kontaktperson: Frau M. Helg
071 636 15 15

 Steckbrief Grube Berg TG

 

TG  

Istighofen, ZZ Wancor AG
Kontaktperson: Herr Ch. Miskos   
071 634 87 68

 Steckbrief Grube Mettlen, Werk Istighofen TG
 

Zur Zeit nicht betreut!

ZH 

Rafz, ZZ Wancor AG

 Steckbrief Grube Rafz ZH /

 

Trägerschaft:
swissbrick.ch - die Schweizer Ziegeleien

Pädagogische Erarbeitung:
Karolin Weber, Dozentin IVP NMS / Pädagogische Hochschule Bern

Stufe:
Kindergarten bis Mittelstufe

Angebot:
  • Lehrmittel und Unterrichtshilfen für die Vorbereitung von Lektionen
  • Lehmgruben als ausserschulische Lernorte für den Unterricht im Freien
  • Bezug Modellierton für alle Kindergärten und Schulen
  • Brennservice und keramisches Fachwissen                                                 

 

 kleine Kunstwerke entstehen...

 

 

 

 

 so ist's doch bequemer...

 

 

 

 

 

Grubenansicht mit Bänderung

 

 

 

 

 

growing up by Judith Schäfer

 

Vorschlag Tagesablauf

Ein Tagesablauf in der Lehmgrube kann wie folgt aussehen:

10:00 Ankunft, Empfang
10:15 - 10:45 Verschieben an die vorbereiteten Arbeitsplätze
10:45 - 12:00 Werken in der Grube
12:00 - 13:00 Mittagessen
13:00 - 15:30 Werken in der Grube
15:30 - 16:00 Aufräumen
16:00 Rückreise
Selbstverständlich steht es Ihnen frei, Ihren Tagesablauf individuell zu gestalten. Bitte sprechen Sie sich mit der Kontaktperson der jeweiligen Grube ab. Bitte beachten Sie, dass Betriebsbesichtigungen immer nur in Absprache mit der verantwortlichen Person möglich sind. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, dass für Betriebsbesichtigungen die Kinder mind. 11 Jahre alt sind.
 

Infrastruktur in der Grube
Die beteiligten Gruben stellen Ihnen Arbeitsplätze in Form von mobilen Arbeitsplatten zur Verfügung. Arbeiten können Sie direkt in der Grube oder in einer nahe gelegenen Werkhalle. Ebenfalls zur Verfügung gestellt wird Werkzeug wie Spaten (in Kindergrösse), Giesskannen, Kessel, Schwämme, Drahtschlingen. Sie können mit dem Ton aus der Grube arbeiten, der vor Ort abgetragen werden kann, dieser ist aber nicht in jedem Fall modellierfähig. Darum stellen wir Ihnen auch Ziegelbatzen, Grünlinge sowie eine Anzahl Backsteine zur Verfügung. Dieses Material müssen sie jedoch vorbestellen, damit es auf Ihren Besuchstermin hin bereitgestellt werden kann. Bitte melden Sie Ihren Bedarf rechtzeitig bei der Kontaktperson der jeweiligen Grube an.

Jahreszeit und Wetter
Bei nasser Witterung ist der Boden in der Grube sehr schwer, die Verschmutzung von Kleidern und Schuhen dementsprechend. Vorteilhaft planen Sie Ihren Besuch in der Grube darum in der trockenen Jahreszeit. Am besten treten Sie am Tag vor dem geplanten Besuchstermin mit der Ansprechperson Ihrer Grube noch einmal in Kontakt, um die sich über die aktuellen Bedingungen ins Bild setzen zu lassen.

Ein Besuch im Winter macht kaum Sinn, ist aber nicht grundsätzlich ausgeschlossen.
Genauere Angaben zu den Besuchszeiten finden Sie auf den grubenspezifischen Info-Blättern (siehe Anmeldung)