swissbrick.ch steht mit Rat und Tat zur Seite


Mauerwerk bezeichnet eine Konstruktion, bestehend aus Mauersteinen und Mörtel. Das Zusammenspiel und die richtige Abstimmung beider Komponenten sind für dessen einwandfreie Qualität entscheidend. Steigende statische und bauphysikalische Anforderungen bedingen von den Anbietern eine kontinuierliche Verbesserung der Produkte und eine aktive Begleitung in der Planung.

Jedes Bauwerk ist individuell, genauso wie die entsprechenden Detaillösungen. swissbrick.ch unterstützt von Beginn weg Bauherren und Planer beim Entwurf und der Ausführungsplanung und bringt fundiertes Fachwissen von Seiten der Lieferanten in den Bauprozess ein. Sie erreichen uns zu den üblichen Bürozeiten telefonisch unter 052 234 70 30 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Postanschrift: swissbrick.ch, Postfach, CH-6210 Sursee

 

Nachfolgend zwei ausgewiesene Konstruktionsarten von Aussenwänden.

Das Zweischalenmauerwerk 

Seit Jahrzehnten gehört das Zweischalenmauerwerk zu den wichtigsten Fassadenkonstruktionen im Wohnungsbau. Durch die Aufteilung der Aussenwand in drei Schichten kann spezifisch und optimal auf die jeweiligen Anforderungen eingegangen werden. Zudem erlaubt dieser Aufbau die volle Ausnutzung der positiven Eigenschaften, welche das Backsteinmaterial mitbringt. Zweischalenmauerwerk wird häufig verputzt, kann jedoch auch, je nach Stein, sichtbar belassen werden. Die absolut frostbeständige Variante der äusseren Sichtschale ist die mit Klinkersteinen.

    

Das Einsteinmauerwerk  

Wärmedämmendes Einsteinmauerwerk erlaubt, ohne zusätzliche Dämmstoffe, beste Wärmedämmwerte zu erreichen. Der Grund dafür sind neuartige und sehr hoch entwickelte porosierte Grossblocksteine. Mit speziellen Leichtmauer- oder Dünnbettmörteln vermauert, bieten sie die Basis, dass mit nur einem Baustoff Statik, Wärmeschutz und Witterungsschutz gelöst werden können. Dank des massiven und kompakten Aufbaus kann weitestgehend auf Dilatationsfugen verzichtet werden. Sämtliche Vorteile von monolithischen Konstruktionen, wie das atmungsaktive Verhalten, der homogene und luftdichte Aufbau sowie die Wärmeträgheit und Speicherfähigkeit der Konstruktion, kommen voll zum Tragen.

Im Gegenzug hat die Porosierung Konsequenzen auf die Tragfähigkeit der Wand. Diese ist nämlich wesentlich von der Masse und der Rohdichte des Mauersteins abhängig. In der Konsequenz reduzieren die Poren im Leichtbackstein die Festigkeitswerte. Entsprechend muss dies bei der Gebäudegeometrie und der Wahl der Tragwerkstruktur beachtet werden.